Kontakt

Fachverband SHK Rheinland-Rheinhessen

Hoevelstr. 19

56073 Koblenz


Telefon: 0261 / 40630 - 40

Telefax: 0261 / 40630 - 23

E-Mail: info@shk-dienst.de

Website: www.shk-dienst.de

Video

Umkreissuche

Bescheinigung

HERZLICH WILLKOMMEN

Der Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Rheinland- Rheinhessen begrüßt Sie auf seinem Internetauftritt.

HERZLICH WILLKOMMEN

Der Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Rheinland- Rheinhessen begrüßt Sie auf seinem Internetauftritt.

HERZLICH WILLKOMMEN

Der Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Rheinland- Rheinhessen begrüßt Sie auf seinem Internetauftritt.

FACHUNTERTNEHMERBESCHEINIGUNG

SHK BETRIEB FINDEN

Aktion Kesseltausch RLP 2021

01.03.2021

Die beliebte Aktion Kesseltausch RLP startet. Gewähren Sie Ihrem Kunden noch bis Ende Juni beim Tausch gegen ein Gasgerät einen Kostenvorteil von 200,- Euro. In diesem Jahr nehmen sogar acht Hersteller an der Aktion teil.


Voll digital

Die Kampagnenwebsite kesseltauschaktion.de ist nun freigeschaltet. Vom Antrag über die Prüfung durch den zuständigen rheinland-pfälzischen bis hin zur Vergabe der Vorgangsnummer ist der gesamt Förderprozess ausschließlich digital. Vorteil: die Aktion ist jederzeit an jedem Ort mobil verfügbar und vom Kunden nach Ihrer persönlichen Beratung online zu beantragen. Und das einfach und schnell.

Wichtig für Sie als teilnehmender Betrieb und ihren Kunden ist eine aktive E-Mailadresse!


Hier geht es zum Antrag

Hier geht es zum digitalen Antrag: www.kesseltauschaktion.de


Material

Kostenlose Flyer zur Bewerbung der Kampagne bei Ihren Kunden können Sie per E-Mail unter Angabe der gewünschten Menge an info@shk-dienst.de bestellen und wir senden Ihnen die Flyer per Post zu.


 Mehr..
 Weniger..

Kesseltauschaktion mit neun SHK-Verbänden

01.03.2021

Neun Landesfachverbände veranstalten in diesem Jahr die Kesseltauschaktion exklusiv für angeschlossene Innungsfachbetriebe und ihre Privatkunden. Ab sofort fleißig beraten und beantragt werden kann in Bayern, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Pfalz, Rheinland-Rheinhessen, Saarland und Schleswig-Holstein. Für die einen ist die Gas-Brennwert-Tauschaktion ein erprobter Selbstläufer, für die anderen komplettes Neuland. Gleich geblieben sind die Konditionen und das Prozedere unter www.kesseltauschaktion.de.

Aktionszeitraum: 1. März bis 30. Juni 2021

Ab sofort gibt es wieder einen Bonus von 200 Euro brutto. Die Kesseltauschaktion ist deutschlandweit die einzige Förderung für den reinen Tausch zugunsten eines neuen Gas-Brennwertgerätes. Dafür muss die Antragsstellung und -bestätigung vor Bestellung, Lieferung und Einbau des Gerätes erfolgen. Zudem ist die Aktion kombinierbar mit staatlichen Förderungen.


Unter acht Herstellern wählen

Mit an Bord sind in Rheinland-Pfalz Bosch Junkers, Brötje, Buderus, Elco, MHG, Remeha, Vaillant und Viessmann. Sie gewähren den Bonus.

https://youtu.be/0h052kOa5ug


 Mehr..
 Weniger..

Neuer Rahmenvertrag mit dem Online-Stellenportal StepStone

27.01.2021

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks hat einen Rahmenvertrag mit StepStone Deutschland GmbH abgeschlossen. Jeder Handwerksbetrieb, jede Handwerksorganisation und sonstige Mitgliedsorganisationen des ZDH haben unter Bezugnahme auf diesen Rahmenvertrag die Möglichkeit, Online- Stellenanzeigen zu Sonderkonditionen zu schalten.  


Die Kosten für eine „Professional“ Einzelanzeige, die üblicherweise 1.195,00 Euro zzgl. MwSt. kostet, belaufen sich nun auf 761,00 Euro zzgl. MwSt.

Die Professional-Anzeige bietet exklusive Zusatzleistungen wie etwa ein individuelles, modernes Branding durch das Einbinden von Bildern oder Videos Ihres Unternehmens sowie eine direkte Ansprache Ihrer Zielgruppe. 80 Prozent der aktuellen StepStone-Anzeigen im Handwerksbereich nutzen diesen Anzeigen-Typ.


Der Rahmenvertrag gilt zunächst bis zum 31. Dezember 2021.


Die Bestellung der Anzeigen sowie die Rechnungstellung laufen bilateral zwischen dem Inserenten und StepStone.


 Mehr..
 Weniger..

Förderprogramm zur Nachwuchsförderung durch den Fachverband

05.01.2021

Zur Nachwuchs- und Fachkräftesicherung bietet der Fachverband SHK Rheinland-Rheinhessen bereits seit einigen Jahren ein interessantes Förderprogramm an: SHK-Innungsfachbetrieben, die erstmals einen jungen Menschen in einem SHK-Ausbildungsberuf in ihrem Unternehmen ausbilden, werden mit einer Fördersumme in Höhe von 1.000€ unterstützt. 


Zum Jahreswechsel hat das Unternehmen Saas GmbH Heizung Sanitär aus Worms diese Förderung des Fachverbandes SHK Rheinland-Rheinhessen erhalten.

„Es freut mich sehr, dass auch in diesem sehr dynamischen Jahr viele Unternehmen in die Ausbildung von Nachwuchs investieren. Dieses Engagement unterstützen wir mit dieser Förderung gerne.“, so Geschäftsführerin Katharina Hilger.


Bei Fragen und notwendigen Informationen zu diesem Förderprogramm steht Ihnen die Geschäftsstelle gerne zur Seite.




 Mehr..
 Weniger..

Update Corona-Virus: Informationen für Unternehmer

15.12.2020

Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen haben Bund und Länder am 13. Dezember 2020 einen sogenannten harten Lockdown beschlossen, der am 16. Dezember in Kraft tritt. Nach der Einigung von Bund und Ländern auf einheitliche Maßnahmen hat die Landesregierung diese Beschlüsse mit der 14. Corona-Bekämpfungsverordnung (zur aktuellen Fassung: https://corona.rlp.de/de/service/rechtsgrundlagen/ ) für RLP umgesetzt.


Betroffen von den neuen Einschränkungen bis 10. Januar 2021 ist vor allem der Einzelhandel, der mit Ausnahme der Geschäfte für den täglichen Bedarf schließen muss. Geschäfte des täglichen Bedarfs sind gemäß Bund-Länder-Beschluss neben dem Lebensmitteleinzelhandel unter anderem Apotheken, Tankstellen, Banken, Poststellen und der Großhandel.


Nicht schließen müssen produzierende Unternehmen und - mit Ausnahme der „körpernahen“ Dienstleister - das Handwerk. Möglich sind also auch weiterhin handwerkliche Leistungen durch Sanitär- und Heizungsbetriebe, Klempner, Behälter- und Apparatebauer sowie im Ofen- und Luftheizungsbau (vgl. § 6 Abs. 2). Auch Notdienst-Einsätze am Wochenende und in den späten Abendstunden sind grundsätzlich ohne Einschränkungen und ohne Vorlage von möglichen Arbeitgeber-Bescheinigungen möglich.

Ausstellungsräume sind zu schließen.


Was gilt sonst noch (Kurz-Überblick)?

  • Private Treffen: 2 Haushalte mit max. 5 Personen. Kinder bis 14 Jahre ausgenommen.
  • Weihnachten (24.12 – 26.12.): Ein Hausstand darf von weiteren 4 Personen aus engstem Familienkreis besucht werden.
  • Nur Geschäfte des täglichen Bedarfs bleiben offen. Verbot: Verkauf von Pyrotechnik, Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum.
  • Schulen: 16.12. Ende Präsenzpflicht, 04.01.-15.01. Fernunterricht, Notbetreuung für Kinder bis Klasse 7, Abitur findet wie geplant statt.
  • Kitas bleiben im Regelbetrieb geöffnet. Appell an Eltern. Betreuung möglichst von zu Hause sicherstellen.
  • Arbeitsplatz: Arbeitgeber werden „dringend gebeten zu prüfen, ob die Betriebsstätten entweder durch Betriebsferien oder großzügige Home-Office-Lösungen…geschlossen werden können“.


Weitere wichtige Informationen:

Ergänzende Informationen und Informationsquellen der Verbandsorganisation und anderer Institutionen:


 Mehr..
 Weniger..

Ergebnisse PLW 2020

11.12.2020

Im September wurde der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2020 durchgeführt.  

Aufgrund der Corona-Pandemie erfolgte die Ermittlung der besten Wettbewerbsleistungen 2020 nicht durch eine Arbeitsprobe, sondern anhand der Prüfungsnoten.


Es gab folgende Ergebnisse:

Anlagenmechaniker SHK

1.Landessieger Joshua Haar

Ausbildungsbetrieb: Flach GmbH, Schweich

2.Landessieger Jonas Koch

Ausbildungsbetrieb: Käuffer & Co. GmbH, Mainz

3.Landessieger Thorge Kirchhof

Ausbildungsbetrieb: Haustechnik Jansen GmbH, Altenkrichen

Klempner

1.Landessieger Juan Carlos Deseda Gonzales

Ausbildungsbetrieb

Johann Peter Lay GmbH, Trier


Wir gratulieren den erfolgreichen Teilnehmern und deren Ausbildungsbetrieben sehr herzlich.


 Mehr..
 Weniger..

Achtung bei Arbeiten in Bestandsgebäuden mit Baujahr vor 1994 – Asbestgefahren – Sachkundenachweis

05.10.2020

Vor nunmehr einem Jahr wurde durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die überarbeitete Technische Regel für Gefahrstoffe (TRGS) 519 „Asbest: Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten“ veröffentlicht (siehe Gelbe Seiten Dezember 2019). In der Praxis können danach Arbeiten in Gebäuden die vor 1994 erstellt wurden, die mit Eingriffen in die Bausubstanz verbunden sind, nur noch mit Sachkundenachweis nach TRGS 519 durchgeführt werden.   

Die Gefahren durch Asbest z. B. in Dichtungen, Isolierungen, Brandschutzklappen oder Asbestzementrohren sind im SHK-Handwerk seit Langem bekannt und entsprechende Verfahren zum sicheren Arbeiten sind vorhanden. Die Gefahr lauert aber auch „unter Putz“ in vielen Bauprodukten. Vor einigen Jahren wurde bezüglich asbestbelasteter Baustoffe festgestellt, dass es in Putzen, Spachtelmassen und Fliesenkleber (PSF-Produkte) sowie anderen bauchemischen Produkten ebenfalls Beimischungen von Asbest gab. Hier ist die Verwendung nicht sogleich erkennbar. Betroffen sein können Gebäude bis mindestens Baujahr 1993. Seit 31. Oktober 1993 gilt in Deutschland ein allgemeines Verwendungsverbot für Asbest und asbesthaltige Bauteile.


Bei unsachgemäßen Arbeiten an Bauteilen die solche asbesthaltigen Bauprodukte enthalten wie dem Herstellen von Wand- und Deckendurchbrüchen, dem Erstellen von Mauerschlitzen, dem Freilegen von Rohrleitungen oder auch nur dem Bohren von Befestigungslöchern werden Asbestfasern in gefährlichen Konzentrationen freigesetzt. Die Neufassung der TRGS 519 nimmt daher Tätigkeiten an diesen asbesthaltigen PSF-Produkten stärker in den Fokus. Arbeiten in Gebäuden mit diesen asbesthaltigen Baustoffen fallen somit unter die Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) und die Arbeitsschutzmaßnahmen der TRGS 519.


Die aktuelle TRGS 519 und weitere Informationen finden Sie im Mitgliederbereich auf der Internetseite des ZVSHK unter folgendem Link:

https://www.zvshk.de/technik/news/sanitaer-wasser-abwassertechnik/details/artikel/7250-neuregelung-im-arbeitsschutz/


Zum Schutz der Mitarbeiter, aber auch der Nutzer der betroffenen Gebäude, vor Gesundheitsschäden durch Asbestfasern muss bei Gebäuden mit Erstellungszeiten vor 31.10.1993 zwingend eine Asbesterkundung durchgeführt werden. (Siehe hierzu Gelbe Seiten Juli 2020, Leitfaden zur Asbesterkundung.) Die Asbesterkundung liegt in der Zuständigkeit des Veranlassers der Baumaßnahme (Auftraggeber). Unbeschadet hiervon sind die Verpflichtungen des Unternehmers im Sinne des Arbeitsschutzes. Werden bei der Asbesterkundung asbesthaltige PSF-Produkte festgestellt oder kann Verdacht ihrer Verwendung nicht ausgeräumt werden, müssen entsprechende Arbeitsschutzmaßnahmen getroffen werden (z. B. Anwendung emissionsarmer Verfahren, Abschottung, lufttechnisch Maßnahmen, organisatorische Maßnahmen). Außerdem bestehen Anzeigepflichten gegenüber den zuständigen Behörden (Gewerbeaufsicht) und Regelungen für die ordnungsgemäße Entsorgung.


Um als SHK-Betrieb weiterhin ASI-Arbeiten, die mit Eingriffen in asbestbelastete Bauteile verbunden sind, durchführen zu können, sind entsprechend sachkundige Personen erforderlich. Hierzu ist die erfolgreiche Teilnahme an einem behördlich anerkannten Sachkundelehrgang erforderlich. Dies betrifft sowohl die verantwortliche Person im Betrieb als auch den jeweils vor Ort auf der Baustelle anwesenden Aufsichtsführenden. Auch Mitarbeiter die allein z. B. im Kundendienst entsprechende Arbeiten ausführen benötigen diesen Sachkundenachweis.


Die TRGS 519 sieht verschiedene Sachkundelehrgänge, welche sich in Inhalt und Umfang unterscheiden, nach den Anlagen 3, 4 oder 10 vor. Die Teilnahme an einem solchen Lehrgang wird dringend empfohlen, wobei sich die Auswahl des Sachkundelehrganges nach der betrieblichen Ausrichtung bzw. den betrieblichen Erfordernissen richtet.


Der Fachverband SHK Rheinland-Rheinhessen bietet einen entsprechenden Lehrgang (nach Anlage 4C) erstmals vom 11. bis 13. Oktober 2020 (2,5 Tage mit Prüfung) an. Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen finden Sie auf der Homepage des Fachverbandes unter:

https://shk-dienst.de/now.using/nBito/fortbildungsveranstaltung/asbestsachkunde-gemaess-der-trgs-519-anlage-114


 Mehr..
 Weniger..

Fachverband SHK Rheinland-Rheinhessen – neuer Landesinnungsmeister

28.09.2020

Die Delegiertenversammlung des Fachverbandes SHK Rheinland-Rheinhessen hat auf Ihrer Sitzung am 26.09.2020 in Maria Laach, Herrn Oliver Saling einstimmig zu neuen Landesinnungsmeister gewählt. Die Nachwahl wurde notwendig, da sein Vorgänger, Helmut Gosert, sein Amt nach langer Ankündigung und entsprechenden Vorbereitungen in jüngere Hände übergeben wollte.  




Der scheidende Landesinnungsmeister dankte allen Mitgliedern, ehrenamtlich Aktiven und Förderern des Fachverbandes für ihre Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. Sie haben damit maßgeblich zu einer erfolgreichen Amtszeit beigetragen.


Zum neuen stellvertretenden Landesinnungsmeister wurde Dirk Lichtenthäler (Innung Rhein-Westerwald) gewählt, der in dieser Position Saling nachfolgt. Weiterhin wurde Simon Henkel in die Funktion des Kassenführers gewählt.


Saling bedankte sich in seiner Rede nach der erfolgten Wahl bei seinen Kollegen für den Vertrauensbeweis und den Rückenwind für seine Tätigkeiten als Landesinnungsmeister.


 Mehr..
 Weniger..

Fachverband SHK Rheinland-Rheinhessen und Christliche Gewerkschaft Metall einigen sich

14.09.2020

Der Fachverband SHK Rheinland-Rheinhessen und die Christliche Gewerkschaft Metall haben sich für die Beschäftigten im rheinland-rheinhessischen SHK-Handwerk auf eine Einigung in der Tarifrunde 2020 verständigt. Der erzielte Tarifabschluss sieht sowohl eine Anpassung der Löhne und Gehälter in drei Stufen (ab Oktober 2020), als auch eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen (ab Januar 2021) vor. 


„Der Tarifabschluss bis zum 31.07.2023 gewährt unseren angeschlossenen Innungsfachbetrieben in diesen unsicheren Zeiten langfristige Planungssicherheit“, führt Reiner Hilger als Vorsitzender der Tarifkommission aus.


 Mehr..
 Weniger..
Weitere Meldungen anzeigen

Fachverband SHK Rheinland-Rheinhessen

Hoevelstr. 19

56073 Koblenz

Telefon: 0261 / 40630 - 40

Telefax: 0261 / 40630 - 23

E-Mail: info(at)shk-dienst.de

Website: www.shk-dienst.de

Aufgrund der momentanen Corona-Situation ist die Geschäftsstelle des Fachverbandes SHK Rheinland-Rheinhessen vorübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen.


Sofern ein persönlicher Termin erforderlich ist, ist eine telefonische Vereinbarung im Vorfeld erforderlich.

Weiterhin ist die persönliche Abholung von Materialen aktuell nicht möglich. Die Bestellung kann telefonisch oder per E-Mail gestellt werden und wird zeitnah übersendet.


Seminarkalender

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

    Fachunternehmerbescheinigung - online ausfüllen!

    Fachbetrieb finden - Handwerkersuche in Ihrer Nähe

    Kesseltauschaktion 2021